Vielen Dank für Ihre Anfrage!
Kontakt /
Offene Fragen?
schließen
05251 / 69 410 - 00
  • Kostenlose Erstberatung anfordern
  • Unverbindliches Angebot einholen
  • Ihr Wegbereiter für Umsatzwachstum
  • Nachhaltig mehr Bekanntheit erzielen
  • Rentabel und messbar zum Web-Erfolg

* bei diesen Eingaben handelt es sich um Pflichtfelder

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

3 Kommentare

Die App Pokémon Go erobert die Welt

Am 06.07.2016 wurde Pokémon Go in den Vereinigten Staaten veröffentlicht and seit dem 13.07.2016 ist die App auch in Deutschland offiziell für Android und iOS verfügbar. Es handelt sich um ein Location-based Game, das eine erweiterte Realität (Augmented Reality) als Spielumgebung nutzt. Dabei muss der Spieler keine sperrige 3D-Brille wie die Oculus Rift tragen, sondern nutzt sein Smartphone als Portal in die Spielwelt.

Augmented Reality in Pokémon Go © The Pokémon Company International

 

Der neue Hype

Das US-amerikanischen Softwareunternehmen Niantic Labs hat mit seinem Hit Pokémon Go die wohl viralste mobile App geschaffen, die es bisher gegeben hat. Es ist schon nach einer Woche das erfolgreiche Spiel in der USA. Bekannte Größen wie Tinder und Twitter hat es laut SimilarWeb und Techcrunch bereits mit der Anzahl täglicher Nutzer überholt und die Nutzer verbringen mit der App mehr Zeit als auf Facebook, wie mehrere Statistik-Unternehmen festgestellt haben. Es sollen bereits 5,92 Prozent der US-Bevölkerung, die ein Android besitzen, täglich mit der App interagieren. In Deutschland sind es 1,91 Prozent der Android-Nutzer und das, obwohl die App erst seit kurzem auch hierzulande offiziell erhältlich ist.

Ein absolutes Phänomen

Es ist und bleibt ein absolutes Phänomen, da nur innerhalb von wenigen Tagen Millionen von aktiven Usern generiert wurden. Das sorgte bereits mehrfach für einen immensen Anstieg der Nintendo-Aktien an der Börse. Seit dem Launch ist ein Anstieg der Wertpapiere von 65 Prozent zu verzeichnen. Durch In-App-Käufe spült das Spiel zusätzlich Millionen in die Kassen des Entwicklers.

Die Geschwindigkeit der Verbreitung ist enorm und schlägt alle Rekorde. Es wäre nicht verwunderlich, wenn schon innerhalb eines Monats die 100 Millionen Marke durchbrochen wird.

Das hat auch ungeahnte gesellschaftliche Konsequenzen und Auswirkungen. In den sozialen Netzwerken sind überall Bilder und Videos zu finden, wie sich an öffentlichen Orten wie dem New Yorker Central Park regelrechte Scharen von Spielern versammeln, um die virtuellen Comicfiguren zu suchen und gegeneinander kämpfen zu lassen.

Quelle: Twitter

 

Augmented Reality Marketing mit Pokémon Go

Schon jetzt haben Unternehmen clevere Wege gefunden, um von dem Phänomen profitieren zu können. Die Spieler müssen sich in ihrer Umgebung bewegen, um die Pokémon in der Augmented Reality zu sammeln. Mit einem kleinen Invest können sie innerhalb des Spiels einen Köder erwerben, der 30 Minuten lang dafür sorgt, dass am Einsatzort des Items Pokémon auftauchen. Das geht bisher nur in den vordefinierten PokéStops. Sollte sich dieser allerdings am Firmenstandort befinden, lässt sich so einiges an neuer Laufkundschaft generieren – zumindest mit der richtigen Strategie.

Pokémon Go Strategie um Kunden zu fangen. (Quelle: Facebook)

 

Pokémon Go Marketing Perspektiven

Der Spiele-Hersteller Niantic macht sich bereits um den Umsatz der App Gedanken und will bald gesponsorte Locations einführen, wie aus einem Bericht der Financial Times hervorgeht. Einzelhändler und Veranstalter können damit bestimmte Events und sogenannte PokéStops buchen, bei denen in ihren Läden oder auf ihren Veranstaltungen besondere Pokémons oder Hilfsmittel zur virtuellen Zucht auftauchen. So werden mehr Besucher angelockt. In seinem AR-Spiel Ingress wendet der Hersteller das Prinzip bereits an. An PokéStops können Spieler Items sammeln und diese befinden sich meist an Sehenswürdigkeiten. Künftig könnte es also möglich werden, dass die PokéStops zum Beispiel regelmäßig in Geschäften und Restaurants einer Kette zu finden sind. An diesen Orten können Lockmodule eingesetzt werden, was für eine verstärkte Präsenz der Monster in einem bestimmten Radius sorgt.

Quelle: Twitter

 

Andere praktische Marketing-Ideen liefern Unternehmen aus den USA, die sogar Schilder diesbezüglich aufstellen. Aufgrund der Augmented Reality Komponente des Spiels achten die Spieler auch auf Ihre Umgebung und können solche Hinweise wahrnehmen.

Werbeschild der Pizzaria Picasso’s um Pokémon Go Spieler anzulocken (Quelle: Reddit)

 

Aufgrund des großen Erfolgs und der Massentauglichkeit ist zu erwarten, dass noch weitere Monetarisierungen in Richtung Marketing für Unternehmen folgen werden. Deshalb schauen wir uns als Online-Marketing-Agentur diesen Trend der geobasierten Werbung ganz genau an.

Können wir Ihnen helfen?Wir beantworten gerne Ihre Fragen!

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

* bei diesen Eingaben handelt es sich um Pflichtfelder

Jetzt Online-Marketing Newsletter abonnierenZukünftig kostenlose Newsletter unserer Experten erhalten!

  • Wir teilen unser Know-how mit Ihnen
  • Kostenlose Inhalte
  • Tipps & Tricks zu Marketing, Design & E-Commerce

Meinungen zum Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
  1. Gepostet von Hershel

    22.08.2016 — 8:34

    Toller Artikel! Vielen Dank für die Tipps!

  2. Gepostet von Kit Dale

    23.08.2016 — 21:46

    Krass wie schnell sich diese Dinge manchmal entwickeln. Das hätte ich nie für möglich gehalten.

  3. Gepostet von Edith Barth

    07.09.2016 — 16:08

    Ich spiele dieses Videospiel eigentlich nur wegen den Charakteren, aber damit kann man natürlich noch deutlich mehr machen. 🙂

Unsere Kunden-Referenzen Mehr als 15 Jahre Expertise in unterschiedlichen Branchen

Stadt Paderborn Logo
DieboldNixdorf Logo
H&M Logo
Naturstein Risse Logo
KRENZ Autohaus und Werkstatt Logo
StadtwerkeBielefeld Logo
testsiegertarife Logo
Uni-Paderborn Logo
Zecher Logo